Social

< zurück zur vorherigen Seite

Gute Wege ins Leben schaffen

Als Family Office wollen wir aktiv soziale Projekte initiieren und fördern. Wir suchen gezielt den Kontakt zu Organisationen oder Projekten – regional, national und international.

Verbundenheit zeigen. Verantwortung übernehmen

Seit Langem engagiert sich unsere Familie vor allem auf den Philippinen, in Indien und Brasilien. Mit der Aktionsgruppe „Kinder in Not“ e. V., die 1983 von Gisela Wirtgen gegründet wurde, initiieren und fördern wir seit 34 Jahren Projekte rund um Bildung, Ausbildung und Gesundheit. Unser Ziel ist es, Mädchen und Jungen durch eine nachhaltige, gute Ausbildung in die Lage zu versetzen, ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen. Dabei steht der Leitgedanke „Hilfe zur Selbsthilfe“ über allem. Kinder und Jugendliche lernen, Verantwortung zu übernehmen und selbständig eigene, gute Entscheidungen zu treffen.

Unterstützung langfristig angelegt

Im Verlauf der Jahre hat die Aktionsgruppe „Kinder in Not“ e. V. über 40 Hilfsprojekte in den drei Ländern ins Leben gerufen und bis heute mit über 26 Millionen Euro gefördert. Das langfristige Engagement ist eines der grundlegenden Prinzipien der Aktionsgruppe. Gebäude, wie Schulen und Krankenhäuser, werden gebaut oder übernommen und langfristig unterhalten. In der Regel wird der gesamte Weg von der Vorschule bis hin zur Berufsausbildung abgedeckt – von den Müllkippen-Kindern in Cebu City auf den Philippinen über Straßenkinder in Porto Alegre, Brasilien bis hin zu Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Palamaner, Indien.

Alleine in Alegria auf den Philippinen werden in den St.-Peter-Einrichtungen rund 1.400 Kinder und Jugendliche schulisch ausgebildet und nötigenfalls medizinisch versorgt. Hier fließen jährlich ca. 500.000 Euro zur Unterstützung der Bildungs- und Gesundheitsprojekte.

„Hilfe zur Selbsthilfe ist unser Antrieb.“