Ein Jahr Wirtgen Stiftungen – ein Rückblick auf vielfältige Projekte

< zurück zur vorherigen Seite

&nbsp;

Ein Jahr Wirtgen Stiftungen – ein Rückblick auf vielfältige Projekte

Die Jürgen Wirtgen Stiftung und Stefan Wirtgen Stiftung engagieren sich seit nunmehr über einem Jahr in der heimatlichen Region für gemeinnützige Projekte und Organisationen. Die Zwecke der Stiftungen sind die Förderung von Wissenschaft und Forschung, der Jugend- und Altenhilfe, der Erziehung und Bildung, des öffentlichen Gesundheitswesens, der Kunst, des Naturschutzes, des Sports sowie des bürgerlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke.

Die Bilanz seit Stiftungsgründung ist durchweg positiv. Mit ausgezahlten und zugesagten Fördermitteln in Höhe von knapp 1 Million Euro konnten diverse Projekte umgesetzt und auch bereits erste sichtbare Wirkungen erzielt werden. Die Förderungen umfassen unter anderem folgende Bereiche:

Housing First – Begleitung obdachloser Menschen

Mit „Housing First“ setzen die Wirtgen Stiftungen gemeinsam mit der Caritas Neuwied sowie der Stadt Neuwied einen sozialwissenschaftlichen Ansatz um. Die Aufgaben sind klar definiert und verteilt – die Wirtgen Stiftungen stellen den Obdachlosen auflagenfrei eigenen Wohnraum zur Verfügung, während die Wohnungslosen dabei eng von der Caritas sozialpädagogisch begleitet und dem individuellen Bedarf entsprechend gefördert werden. Die Erfolge sind nach einem halben Jahr bereits erkennbar, so befindet sich der erste „Housing-First“-Teilnehmer inzwischen in einer Fortbildungsmaßnahme und hat damit die reale Aussicht auf eine Integration in den Arbeitsmarkt.

Regionales Engagement in Neustadt-Rahms

Als eines der ersten Projekte wurde die Jugendbegegnungsstätte von Grund auf renoviert und kernsaniert. In Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft Rahms und der Ortsgemeinde Neustadt konnte dieses Projekt in kurzer Zeit unter dem Einsatz von über 200 ehrenamtlichen Helferstunden umgesetzt werden und wird seitdem von der Dorfjugend rege genutzt.

Noch in der ersten Jahreshälfte stehen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptsitz der Stiftungen im Schützenhaus Rahms umfassende Renovierungs- und Sanierungsarbeiten an. Neben dem Austausch des Kleinkaliber-Schießstands stehen der Umbau der kompletten Sanitäranlagen sowie die energetische Renovierung des Gebäudes an. Auch diese Arbeiten werden von Mitgliedern und Freunden des Vereins eigenständig organisiert und ehrenamtlich durchgeführt.

Unterstützung der Betroffenen und Geschädigten von Katastrophen

Bedauerlicherweise gab es in den vergangenen Jahren einige Ereignisse katastrophalen Ausmaßes. Besonders stark wurde die Region des Ahrtals von der Flutkatastrophe in Folge der Starkregenfälle im Sommer 2021 getroffen. Die Wirtgen Stiftungen haben sehr kurzfristig finanzielle Mittel in den benachbarten Gemeinden, die stark von der Flutkatastrophe betroffen waren, bereitgestellt, um besonders betroffene Menschen zu unterstützen.

Und auch die jüngsten Ereignisse in Osteuropa ließen die Stiftungen unmittelbar handeln. Die Stiftungen unterstützen vor Ort in der Ukraine mit Spenden für die medizinische Grundversorgung durch Personal und Medikamente. Ergänzend hierzu wird das Engagement der Verbandsgemeinde Asbach in der Versorgung der Kriegsflüchtlinge unterstützt. Die Wirtgen Stiftungen finanzieren 200 Feldbetten und weitere dringend benötigte Erstausstattung zur lokalen Unterbringung der Betroffenen in der Verbandsgemeinde.

Bildung prägt die Gesellschaft von morgen

Die Abläufe in den Schulen unserer Region sind in weiten Teilen noch analog. Neben den öffentlichen Mitteln des Digitalpaktes, unterstützen die Stiftungen mit digitalen Multifunktionsmonitoren und iPads die weiterführenden Schulen bei der Implementierung digitaler Formate.

Als weiteres Bildungsprojekt ist die Förderung des Kinder-College e.V., einer außerschulischen Fördereinrichtung für (hoch-)begabte Kinder und Jugendliche in Koblenz aufzuführen. Die vergangenen zwei Jahre der Pandemie waren für die hochbegabten Kinder eine enorme psychische Belastung. Mit Hilfe der Stiftungen können die Kapazitäten und das Lehrangebot nochmal erweitert werden und so knapp 700 hochbegabten Kindern eine individuelle Förderung ermöglichen.

Sport verbindet und bringt Menschen zusammen

Der Jugendsport und die Ausbildung von Jugendlichen ist den Wirtgen Stiftungen besonders wichtig. So ist es essenziell, dass gut ausgebildete Trainer und Lehrer die pädagogische Ausbildung der einzelnen Altersgruppen begleiten. Mit dem Projekt „Trainer trainieren Trainer“ bieten die fünf Fußballvereine der Verbandsgemeinde Asbach gemeinsam mit den Wirtgen Stiftungen ihren Trainern und Jugendspielern an insgesamt acht Terminen im Jahr 2022 ein besonderes Highlight an. Hochqualifizierte und lizenzierte Trainer, allesamt ehemalige Fußballprofis, leiten die Einheiten und vermitteln Trainingsmethoden und nützliche Tipps an alle Fußballbegeisterte.

Im September diesen Jahres feiern Sportler mit geistiger Behinderung bei den Landesspielen Rheinland-Pfalz ihre olympischen Spiele. Die Wirtgen Stiftungen unterstützen als Veranstaltungspartner den ausrichtenden Verband der Special Olympics.

Weitere ausführlichere Informationen zu den einzelnen Projekten sind auf den Unterseiten der Wirtgen Stiftungen aufgeführt.

Die Bilanz seit Stiftungsgründung ist durchweg positiv. Mit ausgezahlten und zugesagten Fördermitteln in Höhe von knapp 1 Million Euro konnten diverse Projekte umgesetzt und auch bereits erste sichtbare Wirkungen erzielt werden.